Sonntag, 1. April 2012

Servicewüste Deutschland

Gestern habe ich mal wieder ein Beispiel von der Servicewüste Deutschland erlebt.

Ich hatte mir in der Bucht eine Softbox für meinen Blitzkopf von Walimex bestellt. Am Freitag hatte ich eine Mail im Eingang. Darin stand, dass der Artikel versendet wurde.

Am Samstag morgen sehe ich den Zusteller der DHL von unserem Haus weggehen. Ich schaue in den Briefkasten und sehe u.a. das ich eine Benachrichtigungskarte erhalten habe. Ich wäre leider nicht angetroffen worden und könne mein Paket am Montag nicht vor 9.30 Uhr in meiner Postfiliale abholen.

Ich hinter dem Zusteller her und erwische ihn, als er in seinem Wagen einsteigen will. Ich stelle ihn zur Rede, warum er das Paket nicht ausgeliefert hat. Seine Antwort:
"Ich habe mehrfach bei ihnen geschnellt. Es hat keiner geöffnet. Auch habe ich versucht das Paket bei den Nachbarn abzugeben. Da hat auch niemand geöffnet."

Anscheinend hat der gute Mann am Samstag früh Feierabend haben wollen und hat mal eben die Karten für die Pakete ausgefüllt. Geht ja schneller als die Pakete aus dem Wagen zu holen, zum Haus zu tragen, zu schellen und auszuhändigen.
Kann der blöde Kunde sein Paket doch selber abholen.

Ich überlege, ob ich eine offizielle Beschwerde an DHL sende!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen