Freitag, 19. November 2010

Richtiges Licht ???

Ich fotografiere, wie bekannt ist, mit einer EOS 400D. Anfang des Jahres habe ich mir, da ich etwas intensiver Stockfotografie (und hier Foodfotografie) betreiben wollte, einen Studioblitz zugelegt. Meine Wahl war auf das walimex pro Studioset VC-200 gefallen.

Leider musste ich jetzt feststellen, dass ein Blitz oder dieser Blitz für eine vernünftige Foodfotografie nicht ausreicht. Meine Bilder haben alle einen leichten Grau-/ bzw. Blaustich.

Ich mache die Bilder mit dem Aufsteckschirm, der seitlich von oben das Objekt ausleuchtet. Ausgelöst wird der Studioblitz mit dem internen Blitz meiner EOS. Den Blitz der EOS decke ich ab, damit er mir nicht dazwischen leuchtet. Stelle ich den Studioblitz auf hohe Blitzkraft ist mein Objekt total überbelichtet. Drehe ich ihn runter ist es zu dunkel.

Alternativ habe ich auch schon versucht mit dem Studioblitz den Hintergrund anzublitzen und das Objekt mit dem internen Blitz anzuleuchten. Auch hier habe ich den oben beschriebenen Farbstich.

Habe ich mit diesem einen Studioblitz einfach zu wenig Licht? Oder mache ich irgendwas verkehrt? Ich nehme die Bilder in RAW auf.

Ich hatte gehofft, dass ich mit dem Studioblitz den Farbstich weg bekomme. Ich fürchte allerdings, dass ich mir über kurz oder lang einen weiteren Studioblitz zulegen muss bzw. ein oder zwei Aufsteckblitze kaufen muss (Stichwort: entfesseltes blitzen). Oder hat jemand andere Ideen? Bin für jeden Tipp dankbar.

Hier mal ein Beispiel:

Kommentare:

  1. Uwe, stell den Blitz mal weiter weg. Bzw. versuch mal den Abstand des Schirms zum Blitz zu variieren.
    200 Ws sollten auf jeden Fall reichen um das ordentlich auszuleuchten.
    Wenn du aber nur mit einem Blitz arbeitest, dann wirst du immer ein wenig Probleme mit Schattenwurf haben.
    Also nutz ruhig den internen Blitz deiner EOS.
    Eine günstige Lösung wäre auch noch ein Systemblitz (Speedlite 430 EX).
    Den kannst du über Kabel oder Funk auslösen und auch auf ein Stativ befestigen.

    Gruß Thomas

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Uwe:

    Zunächste einmal: Ein Farbstich und zuwenig Licht sind zwei völlig verschiedene Probleme. Auf Deinem Beispielbild sehe ich aber keinen Farbstich, sondern nur "zuviel" Grau, was aber notfalls auch am Computer korrigiert werden könnte.

    Was Dein beschriebenes Problem mit der Helligkeit angeht: Wenn Du mit dem internen Blitz auslöst, geht Deine Kamera auch davon aus, dass Du damit belichtest, die Kamera weiß ja nicht, dass Du ihn abdeckst. Deswegen solltest du erst mal probieren, den Blitz per Kabel auszulösen und die Kamera auf manuell zu stellen, um die richtigen Belichtungswerte hinzubekommen.

    Grüße,
    Robert

    AntwortenLöschen
  3. Oder den Blitz in kleinen Schritten solange heller drehen, bis das Grau zu Weiß wird.
    Und für den Blaustich den Weißabgleich prüfen.

    AntwortenLöschen
  4. Für die bisherigen Vorschläge schon mal vielen Dank.
    @Robert Die 400D hat leider keinen Anschluss für einen Blitzkabelauslöser. Da bleibt mir als Alternativer vermutlich nur ein Blitzadapter.
    Dieser hier müsste eigentlich funktionieren

    http://tinyurl.com/29m5jhj

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Uwe,
    mit dem Blitzadapter arbeite ich auch.

    AntwortenLöschen
  6. Einen Farbstich sehe ich hier auch nicht. Wenn Du Dir da unsicher bist, kann ich Dir eine Graukarte oder sogar das Kalibrierungssystem von X-Rite empfehlen.
    Wegen des Lichtes gibt es ebenfalls zwei Möglichkeiten: solange rumprobieren, bis es passt oder einen Belichtungsmesser verwenden.

    AntwortenLöschen
  7. Belichtungsmesser habe ich nicht. Bleibt also nur probieren

    AntwortenLöschen